CDU Bad Godesberg

AKTUELL

Bild

25.07.2020

CDU Bürgersprechstunden

CDU Bürgersprechstunden   Bad Godesberg unsere Heimat   Der CDU Stadtbezirk Bad Godesberg und seine CDU Ortsverbände laden am Samstag, 25. Juli 2020 alle interessierten Bad Godesberger Bürger*innen zu Bürgersprechstunden ein. Vor Ort können Sie mit unseren Mitgliedern im Stadtrat und der Bezirksvertretung und zukünftigen Kandidat*innen für den Stadtrat und die Bezirksvertretung in Bad Godesberg sprechen. Wir stehen für Fragen rund um unseren Heimatstadtbezirk Bad Godesberg zur Verfügung. Nutzen Sie liebe Bürger*innen von Bad Godesberg bei unseren Bürgersprechstunden Ihre Möglichkeit uns persönlich kennen zu lernen.   Wir, der CDU Stadtbezirk, beantwortet gerne Ihre Fragen, Ihre Anliegen, Verbesserungsvorschläge, Anregungen für unser Heimatstadtbezirk Bad Godesberg, in dem wir auch in Zukunft gut und gerne leben werden.


Bild

16.07.2020

CDU-Bürgersprechstunden

Der CDU Stadtbezirk Bad Godesberg und seine CDU Ortsverbände laden am Samstag, 18. Juli 2020 alle interessierten Bad Godesberger Bürger*innen zu Bürgersprechstunden ein. Vor Ort können Sie mit unseren Mitgliedern im Stadtrat und der Bezirksvertretung und zukünftigen Kandidat*innen für den Stadtrat und die Bezirksvertretung in Bad Godesberg sprechen. Wir stehen für Fragen rund um unseren Heimatstadtbezirk Bad Godesberg zur Verfügung. Nutzen Sie liebe Bürger*innen von Bad Godesberg bei unseren Bürgersprechstunden Ihre Möglichkeit uns persönlich kennen zu lernen.   Wir, der CDU Stadtbezirk, beantwortet gerne Ihre Fragen, Ihre Anliegen, Verbesserungsvorschläge, Anregungen für unser Heimatstadtbezirk Bad Godesberg, in dem wir auch in Zukunft gut und gerne leben werden.


Bild

10.07.2020

CDU Bürgersprechstunden

CDU Bürgersprechstunden

Bad Godesberg unsere Heimat

Der CDU Stadtbezirk Bad Godesberg und seine CDU Ortsverbände laden am Samstag, 11. Juli 2020
alle interessierten Bad Godesberger Bürger*innen zu Bürgersprechstunden ein.
Vor Ort können Sie mit unseren Mitgliedern im Stadtrat und der Bezirksvertretung und zukünf-
tigen Kandidat*innen für den Stadtrat und die Bezirksvertretung in Bad Godesberg sprechen.
Wir stehen für Fragen rund um unseren Heimatstadtbezirk Bad Godesberg zur Verfügung.
Nutzen Sie liebe Bürger*innen von Bad Godesberg bei unseren Bürgersprechstunden Ihre
Möglichkeit uns persönlich kennen zu lernen.
Wir, der CDU Stadtbezirk,  beantwortet gerne Ihre Fragen, Ihre Anliegen, Verbesserungs-
vorschläge, Anregungen für unser Heimatstadtbezirk Bad Godesberg, in dem wir auch in
Zukunft gut und gerne leben werden.


Bild

07.07.2020

Themen aus unserem Kommunalwahlprogramm 2020:

Verkehr & Mobilität

Für die Zukunft brauchen wir ein klimafreundliches und
gesundheitsförderndes Verkehrs- und Mobilitätssystem,
welches den Bedürfnissen aller Altersklassen Rechnung
trägt.
Bei der Verkehrsplanung müssen alle Verkehrsträger
(ÖPNV, Radverkehr, SPNV usw.) in den Fokus genommen
werden. Dabei sollten die Interessen der Fußgänger*innen
und insbesondere der Menschen mit eingeschränkter Mobilität
besondere Berücksichtigung finden. Die Barrierefreiheit im
öffentlichen Raum ist zu fördern.
Der ÖPNV, sowie der Radverkehr sind bei einem zukunftsträchtigen
und umweltschonenden Mobilitätskonzept auszubauen.

Die CDU Bad Godesberg setzt sich vor allem für ein bezahlbares und
attraktives öffentliches Nahverkehrsangebot ein.


Bild

24.06.2020

Sommerferien 2020

Der CDU Stadtverband Bad Godesberg wünscht allen Schülerinnen und Schülern, allen Eltern und allen Lehrerinnen und Lehrern wunderbare und erholsame Sommerferien.

Den Absolventinnen und Absolventen wünschen wir einen schönen Start in den neuen Lebensabschnitt, ins Berufsleben durch Ausbildung, durch Weiterbildung auf einem Berufskolleg oder Beginn eines Studiums.

Es grüßt herzlich

Ihre CDU Bad Godesberg


Bild

05.06.2020

Bonn Picobello 2020: CDU Bad Godesberg entfernt Unkraut und wilden Müll auf den Wegen zur Bad Godesberger Burg

Die Godesburg ist für die Bad Godesbergerinnen und Bad Godesberger ein Wahrzeichen des Stadtbezirkes und wird auch von vielen Touristen besucht.

Leider muss immer wieder festgestellt werden, dass die Wege zur Godesburg und der Burgberg stark verdreckt sind und als Mülldeponie missbraucht werden.

Die CDU Fraktion hat deshalb einen Antrag in der Bezirksvertretung gestellt: Die Reinigungsintervalle zu erhöhen und mehr Mülleimer aufzustellen.

Die Fraktionsvorsitzende Elke Melzer sagt: „Ich sehe die Stadt Bonn hier in der Pflicht, Wege, Treppen und den Burgberg regelmäßig zu reinigen und somit für ein verbessertes Gesamtbild zu sorgen!“

„Wir wollen nicht nur reden, sondern auch etwas tun!“ ergänzt Gregor Mayer, der Vorsitzende der CDU Bad Godesberg.

Deshalb haben am 30.05.2020 Kandidat*innen für den Stadtrat und die Bezirksvertretung gemeinsam mit der Fraktionsvorsitzenden Elke Melzer die Wege zur Godesburg gesäubert. Plastikmüll, Essensreste, Scherben, Zigarettenkippen und Unkraut - acht Müllsäcke waren am Ende der Aktion gefüllt.

Besonders gefreut haben sich die Teilnehmenden über das Lob und die Anerkennung durch Besucher*innen der Godesburg.


Bild

24.04.2020

CDU Bad Godesberg Trauer um Norbert Blüm

Der früheren Arbeits- und Sozialminister verstarb am Donnerstag im Alter von 84 Jahren. „Norbert Blüm stand wie kein zweiter Politiker für das ‚Soziale‘ in der sozialen Marktwirtschaft“, so Gregor Mayer, Vorsitzender der CDU Bad Godesberg. Mit ihm verliert der Arbeitnehmerflügel in der Union einen starken Streiter und langjährigen Wegbegleiter. „Wir sind tief betrübt, unsere Gedanken sind in diesen Stunden bei den Angehörigen“, so Mayer.

Seit 2019 war Norbert Blüm infolge einer Blutvergiftung an Armen und Beinen gelähmt und saß im Rollstuhl. Erst im März 2020 hat er das Krankenhaus nach monatelangem Aufenthalt verlassen.

Norbert Blüm war von 1982 bis 1998 Minister für Arbeit und Soziales und gehörte dem Bundeskabinett genau so lange an, wie Helmut Kohl Bundeskanzler war. Berühmt wurde er unter anderem durch sein Statement: „Die Rente ist sicher.“ Weltweit trat er engagiert für Menschenrechte ein. Sein diesbezügliches Engagement zu Chile brachte die Regierungskoalition 1987 in eine schwere Krise. Aber das war eben Norbert Blüm: Sagen, was gesagt werden muss - und machen, was zu tun ist.

Der gelernten Werkzeugmacher und ehemalige Gewerkschafter aus Rüsselsheim galt - neben seiner sozialen Grundüberzeugung - als pragmatischer „Macher“, einer, der nah bei den Leuten ist und mit anpackt.


Bild

19.04.2020

Jetzt Mitglied werden und mit Leidenschaft Demokratie gestalten!

75 Jahre CDU BONN

Mit Leidenschaft Demokratie gestalten!

Gute Gründe, Mitglied zu werden

1. Sie wollen mitreden?

Sie wollen nicht nur meckern, sondern selbst etwas ändern? Dann machen Sie mit in der CDU! Gemeinsam können wir viel bewegen.

 

2. Wir sind eine Werte-Partei!

Wir machen Politik auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes. Unsere Grundwerte sind Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit. Jeder, der auf dieser Grundlage mit uns Politik für unser Land gestalten will, ist uns herzlich willkommen.

 

3. Als CDU-Mitglied entscheiden Sie mit!

Geben Sie Anregungen und formulieren Sie eigene Vorschläge zu unseren Programmen – von Kommunal-  bis Bundestagswahl. Wählen Sie Ihre örtlichen Kandidaten und entscheiden Sie mit, wer Ihre Interessen vor Ort, im Land oder im Bund vertritt.

 

4. Werden Sie Teil unserer Erfolgsgeschichte!

Denn: Wenn die CDU regiert, geht es Deutschland gut. Mit der CDU an der Spitze der Bundesregierung ist unser Land auf einem guten Weg. Mit dem richtigen Blick nach vorn legen wir mit unserer Politik das Fundament für eine gute Zukunft.

Jetzt in die CDU eintreten, damit Sie sich aktiv mit unseren und Ihren neuen Inhalten beteiligen, unsere Werte unterstützen,  sich an der Mitarbeit in unseren Gremien beteiligen,  um eine vernünftige, überlegte  und zukunftsweisende  Politik mitzugestalten.

 


Bild

12.04.2020

Frohe Ostern - Bleibt gesund! Bleibt mit uns zu Hause!


Liebe Freundinnen und Freunde,

seit 2000 Jahren feiern wir Christen das Osterfest. Die Auferstehung ist von fundamentaler Bedeutung für unseren Glauben. Die Osternacht, der Ostergottesdienst fanden immer statt, selbst in den Zeiten des Krieges. Gerade dann versammelten sich die Menschen zum gemeinsamen Gebet in den Kirchen.

In diesem Jahr ist alles anders. Ostern ohne Gottesdienste – ein eigentlich unvorstellbarer Gedanke. Aber der Schutz vor Corona gebietet es, gerade am Fest des Lebens Leben zu schützen.

Viel haben die Landes- und die Bundesregierung in den vergangenen Tagen und Wochen unternommen, um die rasante Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Dabei geht es um drei Dinge:

Wir müssen die Ausbreitung des Virus verlangsamen.
Wir müssen die gewonnene Zeit nutzen, um unser Gesundheitssystem massiv auszubauen und mehr Wissen über das Virus zu generieren.

Wir müssen heute schon an morgen denken, damit wir so schnell wie möglich wieder so normal wie möglich leben können.

Der Blick auf die Zahlen zeigt: Das Infektionsgeschehen in unserem Land verlangsamt sich weiter. Nordrhein-Westfalen steht bei der Zahl der an Corona-Erkrankten im Vergleich zu allen anderen Bundesländern relativ gut da. Das zeigt, dass die Maßnahmen der Regierungskoalition wirken. Unser aller Anstrengungen lohnen sich. Die Zahlen geben uns aber keinen Anlass zur Entwarnung. Das gilt gerade mit Blick auf die Ostertage für uns alle:

Das Kontaktverbot muss eingehalten werden. Auch an den Feiertagen müssen wir den direkten, physischen Kontakt zu Familie und Freunden vermeiden. Das ist schmerzlich, gerade mit Blick auf den Besuch des Ostergottesdienstes und das Beisammensein im Familienkreis. Gemeinsam werden die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten nächste Woche beraten und entscheiden, wie es nach dem 19. April weitergeht.

Eines ist klar: so, wie in den letzten drei Wochen, kann es auf Dauer in unserem Land nicht weitergehen. Natürlich: Mit den aktuellen Maßnahmen lindern wir Leid an der einen Stelle. Aber wir schaffen auch Leid an anderer Stelle. Wichtige Operationen werden verschoben, das Kindeswohl und das Familienleben leidet, Depression und Angst vor Arbeitslosigkeit belastet Millionen Menschen, die in Kurzarbeit sind oder ihren Job bereits verloren haben. Unsere Gesellschaft - und unsere Regierung - hat abzuwägen zwischen ethischen Dilemmata. Jede Entscheidung hat Folgen. Und für jede Entscheidung gibt es Alternativen. Wir befinden uns in einer emotional schwierigen, beinahe paradoxen Phase:

Während wir heute schon über die Wiederbelebung des öffentlichen Lebens nachdenken müssen, stehen uns die Tage mit den höchsten Todeszahlen wohl noch bevor. Umso entscheidender ist es, dass die Politik schnell und zielorientiert den unterschiedlichen Herausforderungen gerecht wird.

Wir haben in den vergangenen Tagen und Wochen gemeinsam so viel erreicht. Die Zwischenbilanz macht Mut und Hoffnung. Die Zwischenergebnisse unserer Vorbereitungen zeigen: Der Weg in eine verantwortungsvolle Normalität wird mühsam, aber er ist möglich.

Das wird ein anderes, ein besonderes, vielleicht auch ein sehr bewusstes Osterfest: Für jeden Einzelnen von uns, für unsere Familien – und für unser Land.

Umso schöner ist es, das große Engagement und die Solidarität der Menschen untereinander zu erleben. Zusammenhalt trotz Abstand. Das zeigt zum Beispiel die Junge Union, die mit den Einkaufshelden (www.die-einkaufshelden.de) ganz tatkräftig Ältere und Risikopatienten unterstützt.

Danken möchten wir aber vor allem all denen, die für uns ständig, auch an den Osterfeiertagen, im Einsatz sind: Den Ärztinnen und Ärzten, Krankenschwestern und Pflegern, Polizistinnen und Polizisten, Verkäuferinnen und Verkäufern - und so vielen mehr.

Ihnen und Ihren Familien sowie allen Bürgerinnen und Bürgern Bad Godesbergs wünschen wir als CDU Bad Godesberg trotz allem ein frohes und gesegnetes Osterfest. Lassen Sie uns gerade jetzt zusammenstehen. Lassen Sie uns durchhalten und zusammenhalten! Bleiben Sie mit uns zuhause und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Ihre CDU Bad Godesberg


Bild

17.03.2020

Wir sind weiter für Euch da!

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren!

Wir wollen auch unseren Beitrag zur Begrenzung des Anstiegs an CORONA-Infektionen leisten und entsprechend allen Empfehlungen auf nicht zwingend notwendigen soziale Kontakte vorerst verzichten. Bundes- und Landesregierung sowie die Stadtverwaltung haben entsprechende Regelungen über das Wochenende in Kraft gesetzt.

Daher werden nicht nur öffentliche Veranstaltungen, sondern auch die Gremiensitzungen der Partei auf allen Ebenen zunächst bis zum 19. April 2020 aussetzen.

Wir stehen Ihnen gerne per Telefon, soziale Medien (Facebook, Twitter und Instagram) oder E-Mail mit Rat und Tat zur Seite.

Passen Sie gut auf sich auf, bleiben Sie gesund und schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen!

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

Euer Roland Andreas Krichel

Pressesprecher CDU Bad Godesberg

 


Bild

08.03.2020

CDU Bad Godesberg befürwortet modernes Hallenbad am Standort des bestehenden Kurfürstenbades!

PRESSEMITTEILUNG

Die CDU Bad Godesberg hatte gestern ihre Klausur zur Erstellung des Kommunalwahlprogramms. Behandelt wurden viele Themen.

Hier der Beschluss zur Situation der Bäder in Bad Godesberg.

Bad Godesberg braucht ein barrierefreies Hallenbad für Schulschwimmen, Vereinssport und Individualnutzung. Es muss die Schwimmausbildung bis zum goldenen Erwachsenschwimmabzeichen ermöglichen. Es muss von der Kapazität den Ansprüchen dieser Zielgruppen genügen.

Die Kapazitäten für das Schulschwimmen reichen zurzeit nicht aus.

Die Vereine brauchen ebenfalls entsprechende Wasserflächen für ihre Trainingseinheiten.

Die Vorbereitung auf Wettkämpfe muss möglich sein.

Vor allem Kinder und Senioren leiden unter den mangelnden Kapazitäten für den Individualsport.

Auch wenn die von der CDU initiierte Zwischenlösung mit dem in Friesdorf befindlichen Schwimmbad mit Traglufthalle vorerst erhalten bleibt, reichen diese Möglichkeiten bei weitem nicht aus. Die gegenwärtige Situation ist gekennzeichnet von Mangel und Improvisation. Die notwendigen Zeiten für den Schwimmunterricht können nur bedingt zur Verfügung gestellt werden. Deshalb besteht aus unserer Sicht dringender Handlungsbedarf.

Die CDU Bad Godesberg spricht sich dafür aus, am Standort des bestehenden Kurfürstenbades ein modernes Hallenbad zu errichten, das den skizzierten Anforderungen und Bedürfnissen trägt.

Beide Bad Godesberger Freibäder werden auch nach dem Bau des Hallenbades erhalten bleiben.

In diesem Zusammenhang unterstützen wir auch nachdrücklich den Wunsch, ein Bürgerbad im Freidbad Friesdorf einzurichten. Und auch die Nutzungszeiten des Panoramabades Rüngsdorf sollten erweitert werden. Die Fördervereine leisten eine hervorragende Arbeit, die CDU unterstützt diese gerne.

 

Mit freundlichen und kollegielan Grüßen

Roland Andreas Krichel                    und                      Gregor Mayer

Pressesprecher CDU Bad Godesberg         Vorsitzender CDU Stadtbezirksverband Bad Godesberg

 


Bild

03.03.2020

CDU im Rheinland – gestern und heute

Termin abgesagt und wird verschoben!

 

 

Gesprächsabend mit Dr. Karlheinz Gierden, Christoph Jansen und Prof. Dr. Ursula Lehr
Moderation: Dr. Ebba Hagenberg-Miliu

Eine Begegnung der besonderen Art verspricht der Gesprächsabend „CDU im Rheinland gestern und heute“, der am 10.3. im Trinkpavillon Bad Godesberg, Koblenzer Straße 80 ab 18 Uhr stattfindet: Dr. Karlheinz Gierden (94) hat als Student noch für Konrad Adenauer die ersten Wahlplakate geklebt und "den Alten" sowie dessen Weggefährten wie den CDU-Sozialpolitiker Hans Katzer beim Aufbau der Kölner CDU live erlebt. An diesem Abend trifft er auf Christoph Jansen (36), Politikwissenschaftler, Leiter der Kommunal-Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung und seit letzten Jahr Bezirksbürgermeister in Bad Godesberg. Zusammen sprechen sie darüber, warum sie als junge CDU-Politiker in die Partei eingetreten sind und sich in ihr engagieren. Eine weitere Perspektive bietet die Dritte in der Runde, Prof. Dr. Ursula Lehr (89), die erst als 46-jährige Professorin in die CDU eingetreten ist und dann von Helmut Kohl auf den Ministerposten der Bundesministerin für Jugend, Familie, Frauen und Gesellschaft geholt wurde. Heute ist sie Ehrenvorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO). Während der Diskussion besteht die Möglichkeit für das Publikum, eigene Fragen zu stellen.


Bild

05.02.2020

„Umwidmung der Straßen zurücknehmen“ CDU Bad Godesberg stellt Antrag zur BV

Der Stadtbezirksvorsitzende der CDU Bad Godesberg, Gregor Mayer, spricht sich vor der anstehenden Sitzung der Bezirksvertretung Bad Godesberg dafür aus, die zum 1.1. in die Klasse A,05 umgewidmeten Straßenzüge im Stadtbezirk wieder rückzuwidmen. “Ich war selbst bei einigen Bürgerinitiativen vor Ort und habe mir die Situation dort angeschaut“, so Mayer. Die objektive Sauberkeit zu einem einzelnen Begutachtungszeitpunkt könne dabei nicht das alleinige Kriterium sein - wichtig seien auch „weiche“ Faktoren wie demoskopische Daten. „Wenn in einigen Straßenzügen überwiegend ältere Menschen wohnen und diese mit zentnerweise Laub im Herbst alleingelassen werden, kann das nicht Sinn der Satzungsänderung sein.“ Gleiches gelte für Bereiche mit überwiegend Berufstätigen, diese müssten nämlich, um ihrer Verkehrssicherungspflicht nachzukommen, einen externen Dienst bestellen. Das allerdings würde dann mehr kosten, als die ansonsten zu entrichtenden Gebühren. Hier entstünde ein Ungleichgewicht. Genauso problematisch, so Mayer, sein die Gebiete mit Reihenhäusern, in denen vorher die ganze Reihe Gebühren gezahlt hatte, jetzt aber nur die vorderen Häuser zur Reinigungspflicht herangezogen werden sollen. Das würde von vielen Anwohnern als ungerecht empfunden werden und brächte Unfrieden in die Nachbarschaft. Die stellvertretende Stadtbezirksvorsitzende Elke Melzer, die auch Fraktionsvorsitzende in der Bezirksvertretung Bad Godesberg ist, unterstützt Mayer dabei. „Wir haben einen entsprechenden Antrag für die BV vorbereitet,“ so Melzer. Man sehe sich da auch in der Pflicht, für die Einwohner Bad Godesbergs eine Gleichheit mit dem Hardtberg herzustellen. Dort sei die Satzungsänderung abgelehnt worden, weshalb es keine Veränderung bei den Straßenzügen gegeben habe. Aus dem Vorgang habe man viel gelernt, so Mayer. „Das wollen wir zukünftig mehr tun - zuhören.“ Die CDU werde deshalb ab sofort in verschiedenen Ortsteilen Bad Godesbergs Runde Tische anbieten. Dabei wolle man in regelmäßigen Abständen gesellschaftliche Vertreter aus Vereinen, Verbänden und anderen Institutionen, aber auch interessierte Bürger oder lokale Initiativen einladen, ins Gespräch mit der Partei und ihren Amts- und Mandatsträgern zu kommen. Zuhören, wo der Schuh drückt, und dann die Probleme gemeinsam angehen - die CDU sieht sich damit nahe an den Bürgern. Immerhin sei man mit über 500 Mitgliedern in Bad Godesberg tief verwurzelt und verstehe sich als die treibende politische Kraft im Stadtteil.


Bild

16.01.2020

Neujahrsempfang der Bonner CDU

Neujahrsempfang 2020

Im Jahr 2020 wird der 250. Beethoven-Geburtstag BTHVN rund um den Erdball gefeiert. Anlässlich des 75. Gründungsjubiläums feierte die Bonner CDU gemeinsam mit Vertretern der Stadtgesellschaft ihren Neujahrsempfang im Maritim Hotel. Der Kreisvorsitzende Christos Katzidis, MdL nahm die ca. 150 Ehrengäste mit auf eine Zeitreise des CDU-Kreisverbandes Bonn.

Festredner des Abends war Oberbürgermeister Ashok Sridharan, der einen optimistischen Blick in die Zukunft warf:

"Vielen hier in Bonn geht es gut, wir stehen auch im Vergleich mit anderen gut dar. Ich freue mich, dass Bonn auch weiterhin zahlreiche Menschen anzieht. Dank vieler Investitionen in Kindergärten und Schulen, den Sport und die Kultur, in Radwege, das schnelle Internet und in diverse Hilfsangebote entscheiden sich Menschen hierher zu ziehen oder zu bleiben. Unser kulturelles und das Freizeitangebot können sich sehen lassen, was natürlich auch Bonn als ausgezeichneten Bildungs- und Wirtschaftsstandort zugutekommt. Über all das können wir alle froh sein. Dass es uns gut geht, das haben wir in den vergangenen Jahrzehnten als Partei hier vor Ort auch entscheidend mitbeeinflusst."

Unter diesem Leitgedanken ist auch die Festschrift anlässlich des 75. Parteijubiöäums entstanden: "In Verantwortung für die Menschen", die auf dem Neujahrsempfang vorgestellt wurde.


Bild

31.12.2019

Prosit Neujahr 2020!

Der CDU Stadtbezirksverband Bad Godesberg wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern einen schönen Silvesterabend, einen guten Rutsch und euch, euren Familien, Freunden und Verwandten viel Glück, Gesundheit, Liebe, Freude, Freundschaft, Wohlstand und Gottes Segen für das neue Jahr 2020 im neuen Jahrzehnt.

#cdubadgodesberg